Nicole Razavi MdL: „Land gibt 200.000 Euro für Nahwärmenetz in Bad Boll“

20.10.2022, 15:01 Uhr
Bild: pexels / Markus Winkler
Bild: pexels / Markus Winkler

 Razavi: "Wie wir Wärme für unsere Gebäude erzeugen, ist einer der entscheidenden Hebel, um die Klimaziele zu erreichen“

„Bad Boll ist für das Nahwärmenetzprojekt Siedlung Herrschaftsstraße zur Förderung durch das Land ausgewählt worden“, teilt die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL mit.  „Das bedeutet, 200.000 Euro Zuschuss für die Erweiterung einer Wärmeleitung und für 18 Übergabepunkte zur Versorgung von Privathaushalten. Mit dieser Unterstützung ist das Projekt gut unterwegs. Ich habe mich sehr gerne dafür eingesetzt“, freut sich die CDU-Landtagsabgeordnete. Die Abwärme eines Biogas-Blockheizkraftwerks eines benachbarten Landwirts soll künftig Häuser und Wohnungen in der Siedlung Herrschaftsstraße mit regenerativer Heizenergie versorgen. „Wie wir Wärme für unsere Gebäude erzeugen, ist einer der entscheidenden Hebel, um die Klimaziele zu erreichen“, sagt Nicole Razavi MdL. „Es gibt im Kreis Göppingen schon gute Beispiele für Projekte dieser Art. Jetzt brauchen wir noch mehr davon. Mit Wärmenetzen können wir erneuerbare Energien effizient nutzen, dabei den CO2-Ausstoß senken und unabhängiger von fossilen Energieträgern werden. Genau darum geht es jetzt. Deshalb helfen wir als Land mit Investitionszuschüssen mit und ich setze mich auch gerne weiter für Antragsteller aus der Region ein“, so Razavi weiter.  Der CDU-Verbandsvorsitzende und CDU–Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Bad Boll, Rainer Staib, freut sich über die Unterstützung durch das Land: „Ich sehe darin ein zukunftsweisendes Projekt der Wärmeerzeugung für Wohnungen und wünsche mir weitere Projekte dieser Art in Bad Boll.“
 
Hintergrund
 
Den Ausbau von energieeffizienten Wärmenetzen unterstützt das Land mit einem eigenen Förderprogramm. Dabei fördert es Investitionen in Wärmenetze, die erneuerbare Energiequellen verwenden, industrielle Abwärme nutzen oder bei denen hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung zum Einsatz kommt. In den ver¬gangenen Jahren konnten weit über 60 Wärmenetze bezuschusst werden.
 
Das aktuelle Förderprogramm hat noch eine Laufzeit bis Ende Juni 2023. Dabei erfolgt Investitionsförderung in Form eines Zuschusses von bis zu 20 Prozent der förderfähigen Kosten und maximal bis zu 200.000 Euro. Über zusätzliche Boni kann der Betrag auf bis zu maximal 400.000 Euro je Investitionsvorhaben erhöht werden.
 
Die derzeitig Förderrunde läuft gerade. Nächster Stichtag für Anträge ist der 
16. Dezember. Weitere Informationen, Hinweise für die Antragstellung und Fristen zum Förderprogramm finden sich unter 
www.um.baden-wuerttemberg.de/de/energie/informieren-beraten-foerdern/foerdermoeglichkeiten/energieeffiziente-waermenetze/.