Nicole Razavi MdL: „Alb-Elektrizitätswerk Geislingen erhält Landespreis für das Projekt Ödenturm“

05.07.2022, 19:10 Uhr

 Razavi: "Das ist ein Knaller und hochverdient."

„Das Alb-Elektrizitätswerk Geislingen wird als eines von landesweit drei Unternehmen mit dem „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2022“ ausgezeichnet“, teilt Nicole Razavi MdL mit. Für den Einsatz rund um die neue Beleuchtung des Ödenturms im Jahr 2021 wählte die Jury das Unternehmen auf den ersten Platz in der Kategorie bis 500 Mitarbeiter. „Das ist ein Knaller und hochverdient“ freut sich die CDU-Landtagsabgeordnete. „Dass Geislingens Wahrzeichen wieder strahlt, ist das Verdienst vieler freiwilliger Helfer und ein tolles Beispiel für bürgerschaftliches Engagement.  Das Albwerk hat tatkräftig mitgeholfen und in dieser Geislinger Erfolgsgeschichte mit seiner Expertise und mit seinem Einsatz entscheidende Impulse gegeben. Der Ödenturm zeigt, was möglich ist, wenn Ehrenamt und lokale Wirtschaft in einer Herzensangelegenheit der Menschen gemeinsam die Ärmel hochkrempeln. Dieser Preis ist auch ein Preis für die Initiatoren des Projekts und für alle Mitwirkenden, die sich erfolgreich für ihre Stadt ins Zeug gelegt haben. Ihnen allen gebührt höchste Anerkennung und Wertschätzung“, sagt Nicole Razavi MdL.
 
Der im Herbst 2020 eigens gegründete „Förderverein Ödenturm“ hatte innerhalb weniger Monate Spenden, Material und Freiwillige mobilisiert, um die bei einem Sturm im Februar 2019 zerstörte Stromleitung für die Beleuchtung des Ödenturms zu erneuern. Das Albwerk stockte jeden Spendeneuro um 33 Cent auf, half mit Personal und Material mit, die neue Versorgungsleitung vom Ortsteil Weiler inklusive insektenfreundlicher und energieeffizienter Beleuchtung zu installieren. Nach zwei Jahren im Dunkeln ist der Turm seitdem nachts wieder hell erleuchtet zu sehen. 
„Genau solche Projekte brauchen wir. Sie haben das Potential, die Menschen mitzureißen, Begeisterung und Tatkraft zu entfachen. Das ist gerade jetzt in von Krisen geprägten Zeiten eine Kraftquelle und Inspiration für den Zusammenhalt in einer Kommune. Lokale Unternehmen haben hier oft die Chance, mit ihren Ressourcen den entscheidenden Schubs in die Erfolgsspur zu geben. Das Alb-Elektrizitätswerk Geislingen hat es vorgemacht, wie wichtig die Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft als Teil der Unternehmenskultur sein kann“, sagt Nicole Razavi MdL.
 
Hintergrund 
 
Mit dem Lea-Mittelstandspreis würdigen Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg sowie das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen im Land. Der undotierte Preis steht unter dem Motto „Leistung – Engagement – Anerkennung“ (Lea). Zur Bewerbung eingeladen waren in diesem Jahr alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Beschäftigten, die Wohlfahrtsverbände, soziale Organisationen, Initiativen, Einrichtungen oder (Sport-)Vereine unterstützen und sich gemeinsam mit ihnen gesellschaftlich engagieren. Bis zum 31. März 2023 kann man sich wieder um den Mittelstandspreis 2023 bewerben. Infos unter www.lea-mittelstandspreis.de.