Nicole Razavi MdL: „Corona-Hilfsprogramme des Landes werden bis 31. Dezember verlängert.“

28.09.2021, 17:03 Uhr

Razavi: "Gute Nachricht für die Unternehmen und Selbstständigen in unserer Region, die noch immer von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind."

 
„Betriebe können bis Ende des Jahres weitere Hilfen beantragen“, teilt Nicole Razavi MdL mit, die als Ministerin über die heutige Kabinettsvorlage mitentschieden hat. 
 
„Das ist vor allem für die Unternehmen und Selbstständige in unserer Region eine gute Nachricht, die noch immer von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind. Zahlreiche Betriebe können ihre laufenden Kosten nicht finanzieren. Wir müssen über die Krisenmonate hinaus für stabile wirtschaftliche Verhältnisse sorgen. Dazu gehört, dass wir den betroffenen Betrieben eine finanzielle Unterstützung anbieten. Ebenfalls wichtig ist eine kompetente Beratung, die Selbstständige und Betriebe in Anspruch nehmen können.“ Die Corona-Programme des Bundes sowie des Landes können weiterhin beim Wirtschaftsministerium des Landes beantragt werden. Landesseitig werden die Hilfen durch den Tilgungszuschuss Corona, das Programm Start-up BW Pro-Tect sowie die Krisenberatung Corona ergänzt. 
 
„Dass die vierte Welle bislang glimpflich verlaufen ist, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und beim Impfen weiter Tempo machen müssen. Für unsere Betriebe werden die Auswirkungen der Pandemie aber weiterhin spürbar sein. Nicht alle Wirtschaftsbereiche werden von den Überbrückungshilfen des Bundes abgedeckt.  Hier springen wir als Land ein und unterstützen mit den landesseitigen Programmen unter anderem die Start-up-Branche und die Veranstaltungs- Messe- und Eventbranche“, so Nicole Razavi abschließend. 

 
Hintergrund 
 
Tilgungszuschuss Corona II
Das Landesförderprogramm Tilgungszuschuss Corona II für die Schausteller und Marktkaufleute, die Veranstaltungs- Messe- und Eventbranche, das Taxi- und Mietwagengewerbe sowie für die Dienst-leistungsunternehmen des Sports, der Unterhaltung und Erholung diente als programmatische Ergänzung zur branchenoffenen Über-brückungshilfe III für den Zeitraum Januar bis September 2021.
 
Start-up BW Pro-Tect
Das Land hat im vergangenen Jahr die bewährte Frühphasenförde-rung Start-up BW Pre-Seed ausgeweitet und das Förderprogramm Start-up BW Pro-Tect geschaffen. Ziel des Förderprogramms ist es, kurzfristige Liquiditätsengpässe bis zur nächsten Finanzierungsrunde zu überbrücken. Die Laufzeit des Programms wurde dabei kontinuier-lich und zuletzt mit Beschluss der Landesregierung vom 22. Juni 2021 bis zum 30. September 2021 verlängert. 
 
Krisenberatung Corona
Flankierend zu den Finanzierungsprogrammen wurde seitens des Landes die Krisenberatung Corona aufgelegt, die Unternehmen und Selbstständige dabei unterstützt, ihre unternehmerische Lage zu be-werten, Möglichkeiten der Liquiditätssicherung zu prüfen und Stra-tegien zur Krisenüberwindung und zum Neustart nach der Krise zu entwickeln. Hierzu stehen hilfesuchenden Unternehmen bis zu vier kostenlose Beratungstage zur Verfügung.