Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse Archiv
11.03.2013
Kreis-CDU trauert um Claus Jäger
Der frühere Göppinger Bundestagsabgeordnete starb im Alter von 81 Jahren.
Der CDU Kreisverband Göppingen trauert um den früheren Bundestagsabgeordneten Claus Jäger, der am 7. März nach kurzer Krankheit überraschend verstorben ist.

 „Mit Claus Jäger verliert die CDU einen aufrechten Christdemokraten, der aus seinem christlichen Glauben heraus standhaft und glaubwürdig für Positionen kämpfte und diese auch erfolgreich gegen den Zeitgeist verteidigte. Wir gedenken seiner in dankbarer Erinnerung. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie“, erklärt die CDU-Kreisvorsitzende Nicole Razavi.
Jäger war von 1972 bis 1994 Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Nach der Wahl des langjährigen Göppinger Abgeordneten und Bundesverteidigungsminister Dr. Manfred Wörner zum NATO-Generalsekretär und dem damit verbundenen Ausscheiden aus dem
 Bundestag vertrat Claus Jäger von 1988 bis 1994 den Wahlkreis Göppingen in Bonn und Berlin.

 Claus Jäger wurde 1931 in Tübingen geboren. Der Jurist war ein leidenschaftlicher Kämpfer für die Deutsche Einheit und den Schutz ungeborenen Lebens. Bis zuletzt war der fünffache Familienvater, praktizierende Katholik und Ritter des päpstlichen Gregoriusordens für die Christdemokraten für das Leben (CDL) als stellvertretender Landesvorsitzender aktiv. Jäger engagierte sich darüber hinaus im Studienzentrum Weikersheim und gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Christlich-Konservativen Deutschlandforums.

 Seinen Lebensmittelpunkt hatte Claus Jäger seit vielen Jahren in Wangen im Allgäu. Verwandtschaftliche Kontakte nach Salach und politische Freundschaften verbanden ihn aber auch immer mit dem Kreis Göppingen wo er stets ein gerne gesehner Gast war. Zuletzt im Jahre 2009 in Krummwälden bei einer gemeinsamen Veranstaltung von CDL Kreisverband, CDU Stadtverband Eislingen und JU Kreisverband Göppingen.

 Ein Requiem für den Verstorbenen findet am Donnerstag, 14. März um 13.00 Uhr in der Katholischen Kirche in Wangen-Deuchelried statt, anschließend Beerdigung. Ein Abschiedsgebet ist am Mittwochabend 19.00 Uhr ebenfalls in der Katholischen Kirche in Wangen-Deuchelried.
Termine