Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.04.2020
Nicole Razavi MdL: „Städtebauförderung wirkt langfristig und ist krisenfest.“
Land und Bund investieren viel Geld in den Landkreis Göppingen: Rund 4,6 Millionen Euro fließen im Förderjahr 2020 in zehn Städtebauprojekte * Razavi: „Das bedeutet gerade in der durch die Krise veränderten Lage wertvolle Folgeinvestitionen vor Ort.“
„Die Städtebauförderung ist auch in der Krise stabil. Land und Bund sind mit diesem Programm langfristige und auch in schwierigen Zeiten zuverlässige Partner für unsere Städte und Gemeinden“, sagt Nicole Razavi MdL zur Bekanntgabe des Städtebauförderprogramms 2020. Wie die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, der CDU-Landtagsabgeordneten bestätigte, investieren Land und Bund rund 4,6 Millionen Euro in insgesamt zehn Projekte im Landkreis Göppingen. „Diese guten Nachrichten hören wir alle momentan von Herzen gern. Herzliche Gratulation an die ausgewählten Kommunen“, freut sich Nicole Razavi. Süßen (600.000 Euro) und Gingen (500.000 Euro) können ihre mehrjährigen Projekte „Südlich der Fils“ und „Ortsmitte / B 10“ weiter entwickeln. Dürnau erhält 472.000 Euro für Ortskernmaßnahmen, ebenso wie Bad Ditzenbach (281.000 Euro), Bad Überkingen (180.000 Euro) und Gammelshausen (60.000 Euro). Weitere Förderzusagen gehen an Uhingen (900.000 Euro), Eislingen und Schlierbach (jeweils 800.000 Euro). 
 
„Insbesondere unsere Gemeinden im ländlichen Raum brauchen attraktive und lebenswerte Ortskerne. Das fördert den sozialen Zusammenhalt und schafft Identifikation mit dem eigenen Zuhause. Deshalb ist diese finanzielle Hilfe für unsere Kommunen unverzichtbar und ich freue mich, dass wir uns auch weiterhin auf die Landesregierung und den Bund als zuverlässige Partner des ländlichen Raumes verlassen können“, so Razavi weiter. 
 
Rund 265 Millionen Euro investiert das Land in diesem Jahr im Rahmen der Städtebauförderung in 396 Projekte und erreicht damit wieder ein Rekordniveau. Rund 102 Millionen Euro davon bezahlt der Bund im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts. „Wichtig ist auch: Über die neue Bausubstanz und Infrastruktur hinaus passiert noch mehr. Diese Investitionen sind wertvolle Impulse für die lokale Gewerbestruktur. Jeder Euro, der in die Städtebauförderung fließt, stößt im Durchschnitt bis zu acht Euro an öffentlichen und privaten Folgeinvestitionen an. Das sind gerade in der durch die Krise veränderten Lage gute Nachrichten für das lokale Gewerbe“,  so Nicole Razavi abschließend.


Übersicht der Maßnahmen im Landkreis Göppingen:
Bad Überkingen - 180.000 EUR - Ortskern        
Dürnau - 450.000 EUR - Ortskern
Eislingen/Fils - 800.000 EUR - Bereich Ulmer und Stuttgarter Straße
Gammelshausen - 60.000 EUR - Ortskern
Gingen a.d. Fils - 500.000 EUR - Ortsmitte / B10
Schlierbach - 800.000 EUR - Ortskern
Süßen - 600.000 EUR - Südlich der Fils
Uhingen - 900.000 EUR - Oberdorf
 
Bund-Länder-Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“:  
Bad Ditzenbach - 281.000 EUR - Modernisierung Bürgerhaus
Dürnau - 22.000 EUR - Ortsmitte III - Aktivspielplatz Feuersee