Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.02.2020
Nicole Razavi MdL zum MiGy-Gespräch im Kultusministerium: „Ich bin Ministerin Eisenmann sehr dankbar für ihr klares Bekenntnis. Seit Sonntag hat das MiGy wieder eine Perspektive.“
Razavi: „Das Ziel ist und bleibt: Gute Schule und guter Unterricht für die Kinder“ 
Die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi sagt nach dem gestrigen Gespräch im Kultusministerium zum weiteren Vorgehen am Michelberg-Gynasium: „In den vergangenen Tagen ist deutlich geworden, wie sehr das Thema MiGy die Menschen aufwühlt. Klar ist, dass die Kinder nicht die Leidtragenden sein dürfen. Sie haben Anspruch auf gute Schule und auf guten Unterricht. Ich habe deshalb Ministerin Eisenmann um Unterstützung gebeten. Für ihr klares Bekenntnis, Geislingen organisatorisch und gegebenenfalls auch finanziell zu helfen, bin ich ihr sehr dankbar. Seit Sonntag hat das MiGy wieder eine Perspektive. Die Schule verdient in dieser ernsten Situation höchste Priorität. Es ist mir deshalb wichtig, dass das Kultusministerium als oberste Schulbehörde bei diesem schwierigen Thema jetzt mit am Tisch ist."
 
"Mit dem gestrigen Gespräch ist nun eine gute Grundlage geschaffen worden, gemeinsam den besten Weg aus der Krise zu erarbeiten. Jetzt ist die Stadt Geislingen als Schulträger gefordert, Fakten in die Debatte einzubringen und Gespräche auch mit Umlandgemeinden zu führen. Es muss klar werden, welche Optionen zu welchen Bedingungen bestehen. Das Ziel ist und bleibt: Stabiler und kontinuierlicher Schulbetrieb, der dem Wohl der Kinder verpflichtet ist. Es geht um ihre Zukunft und sie haben einen Anspruch darauf, dass für ihre Schulgemeinschaft die beste Lösung gefunden wird. Dafür werde ich mich auch weiterhin einsetzen“, so Nicole Razavi abschließend.