Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.05.2018
Nicole Razavi MdL: „8. Klasse der Walther-Hensel-Schule in Göppingen vom Land für Sommerschulprogramm 2018 ausgewählt“
 Lern- und Erlebniswoche findet Anfang September gemeinsam mit dem Haus der Jugend statt - Razavi: „ Freue mich über diese gute Starthilfe für die Schülerinnen und Schüler in das neue Schuljahr“
„Die Klassenstufe 8 der Walther-Hensel-Schule in Göppingen ist vom Land für das Sommerschulprogramm 2018 ausgewählt worden“, teilt Nicole Razavi MdL mit. Wie das Kultusministerium der CDU-Landtagsabgeordneten bestätigte, sei die Werkrealschule unter den 42 Schulen, die das Land in diesem Jahr fördere. Nun können in der letzten Ferienwoche, vom 3. bis 7. September 2018,  Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf Inhalte der Kernfächer wiederholen und vertiefen, ihre sozialen Kompetenzen verbessern und sich positiv auf das neue Schuljahr einstimmen. „Unsere Kinder sollen in den Schulen ein gutes Rüstzeug für Ausbildung, Beruf und Studium bekommen. Die Sommerschulen sind nachweislich eine gute Starthilfe in das neue Schuljahr und deshalb freue ich mich, dass die Achtklässlerinnen und Achtklässler der Walther-Hensel-Schule in diesem Jahr mit dabei sein werden“, so Razavi weiter.
 
Das Kultusministerium fördere das Landesprogramm Sommerschulen durch Anrechnungsstunden für die Lehrkräfte sowie Sachmittel mit insgesamt 575.000 Euro. Ergänzt werden die schulischen Inhalte durch erlebnispädagogische Elemente in Kooperation mit dem Haus der Jugend Göppingen. „Hierbei werden altersgerecht und spielerisch Motivation, Kommunikationsfähigkeit und Teamarbeit gefördert.“
 
Neu sei in 2018 die Ausweitung des Programms auf den Grundschulbereich. „Die Pilotierung sieht jeweils 2 Grundschulstandorte pro Regierungspräsidium vor.“ Diese insgesamt 8 Grundschulstandorte werden in einer gesonderten Pilotierung in Bezug auf das Qualitätskonzept des Kultusministeriums begleitet und durch die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg evaluiert. „Wir wollen als CDU alle Anstrengungen unternehmen, um wieder klare und verbindliche Qualität an unseren Schulen zu etablieren. Und Qualität beginnt im Anfang, insofern ist es richtig, schon bei den frisch gebackenen Schulkindern mit der Förderung anzufangen“, so Nicole Razavi MdL abschließend.
 
Termine