Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.04.2018
Nicole Razavi MdL: „Land nimmt Geld für die B466 Bad Überkingen-Hausen in die Hand“
Im Herbst 2018 wird die Fahrbahndecke zwischen Bad Überkingen Nord und Süd erneuert und das Filsbrückengeländer repariert - Neubau des Abzweigs Hausen und neue Fahrbahndecke zwischen Bad Überkingen Süd und Hausen für 2020 geplant - Bürgermeister Matthias Heim: „Bedeutung der B 466 ist deutlich gewor-den – ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“ 
 
„Das Land nimmt für die B 466 Bad Überkingen-Hausen in den kommenden Jahren Geld für mehr Verkehrssicherheit in die Hand“, teilt die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL mit. „Bereits im Herbst dieses Jahres wird das kaputte Geländer der Filsbrücke repariert und der Abschnitt zwischen Einmündung Geislinger Straße und Einmündung Hausener Straße saniert. Für 2020 ist der Neubau des Knotens Abzweig Hausen /Filsbrücke, sowie eine neue Fahrbahndecke zwischen Bad Überkingen Süd und Hausen geplant. Das sind gute Nachrichten für die Gemeinde, für die Anrainer und Nutzer dieser zentralen Verkehrsader im Oberen Filstal. Nun sehen wir endlich baulichen Fortschritt. Geduld und Beharrlichkeit zahlen sich jetzt aus. Ich freue mich und bedanke mich dafür, dass die Gemeinde Bad Überkingen mit ihrem Anliegen im Verkehrsministerium Gehör gefunden hat und Bürgermeister Matthias Heim und ich diese positive Entwicklung für Bad Überkingen mit auf den Weg bringen konnten“, so Razavi weiter nach der von ihr anberaumten Zusammenkunft mit dem Amtschef des Verkehrsministeriums, Professor Dr. Uwe Lahl, sowie dem Abteilungspräsidenten Straßenwesen und Verkehr im Regierungspräsidium Stuttgart, Andreas Hollatz. 
 
Der Überkinger Bürgermeister zeigt sich „sehr zufrieden“ mit den erzielten Vereinbarungen. „Ohne die große Unterstützung von  Nicole Razavi hätten wir keine Gelegenheit gehabt, unsere Anliegen direkt im Ministerium vorzutragen, darüber bin ich sehr froh und dankbar. Es war ein sehr konstruktiver Austausch. Die Bedeutung der B 466 als Verbindungs- und Umleitungsstrecke zwischen B10 und A8 ist deutlich geworden. Noch in diesem Jahr wird nun zwischen Einmündung Geislinger Straße und Einmündung Hausener Straße auf einer Länge von 1,3 Kilometern eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. Zwei Wochen Vollsperrung werden dafür notwendig sein. Außerdem wird das kaputte Geländer der Filsbrücke instandgesetzt. Auch wenn die Brücke in zwei Jahren neu gebaut wird, so lange kann der jetzige Zustand nicht bestehen bleiben. Sicherheit geht vor.“
 
Für die Neubaumaßnahmen im Jahr 2020 liege nun der Ball bei der Gemeinde Bad Überkingen, die für den Brückenbereich einen Bebauungsplan aufstellen muss. Mit der Planung solle zeitnah begonnen werden. „Diesen Part übernehmen wir sehr gerne, da wir uns so auch kommunalpolitisch zu diesem wichtigen Projekt bekennen“, so Matthias Heim weiter. Die Planungen erfolgen in enger Abstimmung zwischen Gemeinde und Regierungspräsidium. 
 
Zur Frage eines möglichen Vollausbaus der B 466 sagt Nicole Razavi MdL: „Wir werden auch mit Blick auf die gewünschte Verbreiterung der B 466 zwischen Bad Überkingen Süd und Hausen einen Schritt nach vorne machen, wenn auch noch nicht den ganz großen.“ Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung 2020 werde das Regierungspräsidium eine Verstetigung des Querschnitts prüfen. Angesichts der Bedeutung der B 466 als Verbindungs-und Umleitungsstrecke zwischen B 10 und A 8 sei ein Vollausbau parallel zum nun anstehenden Ausbau des Albaufstiegs A 8 nicht darstellbar. „Zeitgleiche Eingriffe auf zwei wichtigen Achsen verkraftet der Verkehr nicht, daher soll der Vollausbau der B 466 erst nach der Fertigstellung des A8-Albaufstiegs in Angriff genommen werden.“ 
 
Termine