Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.03.2019
Nicole Razavi MdL: „Baden-Württemberg ist auch dank der CDU Vorbild in der Radverkehrsförderung“
Sechs Projekte werden aktuell im Landkreis Göppingen realisiert - Razavi: „Ländlicher Raum darf in der Radverkehrsförderung nicht hinten runterfallen.“
Die CDU-Landtagsabgeordnete und Verkehrspolitikerin Nicole Razavi sagt heute zum Jubiläum ‚Zehn Jahre Radverkehrsförderung‘: „Das Land gehört heute bundesweit zu den Vorbildern in der Radverkehrsförderung. Wir wollen die Menschen auf allen möglichen Wegen mobil machen, dazu gehört auch eine gute Radweginfrastruktur. Momentan sind im Landkreis Göppingen sechs Projekte auf der Förderliste des Landes. So ist etwa der kombinierte Geh- und Radweg entlang der B 297 von den Krettenhöfen bis nach Birenbach bereits im Bau. Für den Neubau des 3,2 Kilometer langen Radwegs entlang der B 10 zwischen Geislingen und Amstetten sind die Arbeiten bereits ausgeschrieben. Ziel ist, unseren Radfahrerinnen und Radfahrer noch mehr sichere und komfortable Radwege zu bieten.“
 
„Wegbereitend für die landesweite Radförderung war die Gründung des Landesbündnisses Pro Rad vor zehn Jahren. Ziel der CDU-geführten Landesregierung war schon damals die Schaffung eines positiven Fahrradklimas, die Förderung der Fahrradinfrastruktur und der Verbesserung der Verkehrssicherheit der Radfahrer sowie die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung inno-vativer Radverkehrskonzepte. Die CDU-Landtagsfraktion legt auch heute großen Wert auf eine ideologiefreie Verkehrspolitik. Dazu gehört auch eine angemessene Förderung des Radverkehrs. Dies betrifft einerseits den Ausbau viel befahrener Trassen in den verkehrsbelasteten Ballungsräumen. Wir dürfen in diesem Zuge aber nicht die notwendigen Lückenschlüsse für Radwege im Ländlichen Raum aus den Augen verlieren.“ 
 
 
 
 
 
 
 
 
Termine