Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.12.2018
Nicole Razavi MdL: „Land gibt Geld für Neubau im Christophsbad“
Landesregierung stellt Jahreskrankenhausbauprogramm 2019 vor - Razavi: „Das ist erneut ein deutliches Signal des Landes zur Unterstützung der Krankenhausstrukturen im Landkreis Göppingen“ 
 
„Das Land fördert den Neubau des Haus 26 im Klinikum Christophsbad“, teilt Nicole Razavi MdL mit. Wie Gesundheitsminister Manne Lucha der CDU-Landtagsabgeordneten bestätigte, ist der geplante Neubau unter den 15 Projekten, die im Jahreskrankenhausbauprogramm 2019 unterstützt werden. „Über diese schöne Nachricht kurz vor Weihnachten freue ich mich sehr und gratuliere der Klinikleitung herzlich zu dieser Anerkennung. Nach der Förderung des Eichert-Neubaus im Oktober setzt das Land nun erneut ein deutliches Signal für die Unterstützung und Weiterentwicklung der Krankenhausstrukturen im Landkreis Göppingen. Das ist mir wichtig, weil wir überall im Land eine qualitativ hochwertige stationäre Versorgung benötigen, auch und gerade im ländlichen Raum“, so Razavi weiter.
 
Rund 12 Millionen Euro Fördergeld habe das Klinikum Christophsbad zur Förderung beantragt. „Jetzt müssen wir die Fördergespräche abwarten, erst danach steht fest, wieviel Geld das Land zuschießen wird“, erläutert die Geislinger CDU-Abgeordnete. Insgesamt 50 psychiatrische Betten und 18 Plätze sind in dem dreigeschossigen Neubau direkt neben den bestehenden Gebäudeteilen vorgesehen. Bereits im Januar 2019 sollen die Bagger anrücken. 
 
Insgesamt wird das Land im kommenden Jahr rund 450 Millionen Euro in seine Krankenhäuser investieren, davon 71 Millionen Euro in Bauprojekte. Weitere 152 Millionen Euro aus dem Jahreskrankenhausbauprogramms 2019 fließen in den Folgejahren. „Ich freue mich sehr darüber, dass das Land weiterhin ausreichend Mittel in die Hand nimmt, um unsere Krankenhauslandschaft positiv zu entwickeln. CDU und GRÜNE haben sich in ihrem Koalitionsvertrag für Baden-Württemberg darauf verständigt, eine Krankenhausplanung aufzubauen, die sich am tatsächlichen Versorgungsbedarf der Bevölkerung orientiert. Ambulante und stationäre Angebote sollen intelligent miteinander verzahnt werden. Alle Menschen im Land sollen im Sinne von Qualität und Erreichbarkeit auch zukünftig eine gute medizinische Versorgung haben. Dafür werde ich mich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus der CDU-Landtagsfraktion weiterhin einsetzen“, so Nicole Razavi abschließend. 
 
 
 
Termine