Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.05.2018
Nicole Razavi MdL unterwegs…bei den IG Metall-Senioren
Verkehrspolitik im Gespräch.

Nein, mit dem Fahrrad sei an diesem ungemütlichen Frühlingstag keiner in die Geislinger „Krone“ gekommen, so das Ergebnis der Spontanumfrage zu Beginn. „Zu kalt“, sagen die IG Metall-Senioren einstimmig. Nicole Razavi nickt: „Jeder entscheidet, wie er in welcher Situation mobil sein möchte. Und wir haben als Politiker die Aufgabe, für das passende Angebot zu sorgen“, sagt die Verkehrsexpertin zu Beginn ihres Vortrages. Aber kann das gutgehen: Eine CDU-Politikerin bei der IG Metall? Senioren-Vorsitzender Erich Buck sagt am Ende der Veranstaltung: „Mir sen ja sonscht eher bei de Raude, aber oos hots heut‘ gfalla.“

Zuvor hatten die etwa 40 Teilnehmer zwei Stunden zugehört, nachgefragt und auch einfach mal die Chance genutzt, sich den Frust zur (verkehrspolitischen) Lage im Kreis von der Seele zu reden. Der Ausbau von B 10 und A 8, die Situation auf der Filstalbahn, VVS-Beitritt und Klinikneubau sind Gegenstand der Gespräche. Die CDU-Landtagsabgeordnete und -Kreisrätin hat die jeweils aktuelle Sachlage zur Hand und die Interessen der Region im Blick. „Wir haben seit vielen Jahren quantitativ ein sehr gutes Zugangebot im Filstal. Klar ist aber, dass auch die Qualität stimmen muss“, sagt sie auf eine Frage aus dem Saal zum lokalen Schienenverkehr. „Diese Anbindung muss auch in Zukunft leistungsfähig sein, genauso wie der öffentliche Nahverkehr im Landkreis Göppingen. Bus und Zug müssen besser aufeinander abgestimmt werden.“

Zahlreiche Fragen beschäftigen sich mit dem Klinikneubau. Er habe Verständnis für den Abriss des Altbaus, sagt ein Zuhörer, aber keines dafür, dass der Neubau am selben Ort entstehe und nicht zentraler im Landkreis. Manchmal helfen auch Hintergründe nicht weiter, sondern nur ein Blick auf die andere Seite der Medaille, wie beim Thema Müllverbrennungsmenge: „Wir alle produzieren Müll“, sagt Razavi. „Wenn aber keiner ihn in seiner Nähe verbrannt haben will und alle deswegen auf die Barrikaden gehen, dann fragt man sich schon manchmal, wie man überhaupt noch zu einer Lösung kommt“
Die Themenschau hat Lust auf Eindrücke vor Ort gemacht. Zum nächsten Zusammentreffen wollen die IG-Metall-Senioren nach Stuttgart kommen, zu einer Stuttgart 21-Baustellenbesichtigung. Auch nicht mit dem Fahrrad, sondern mit der Bahn.

Foto: v.l.n.r. Barbara Buck, Erich Buck, Nicole Razavi MdL

Termine