Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.03.2018
Nicole Razavi MdL: Ostergeschenk für Waldhausen - Die Waldhauser Steige wird noch Mitte des Jahres saniert
Einigung am Mittwoch Abend im Stuttgarter Verkehrsministerium - Schadstellensanierung mit Großschotterkörben - Neue Fahrbahndecke auf 1500 Metern Länge
v.l.n.r.: Kai Steffen Maier, Nicole Razavi MdL, Andreas Hollatz, Prof. Dr. Lahl
„Die Waldhauser Steige wird noch Mitte des Jahres saniert“, freut sich die Geislinger CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi. Der Durchbruch gelang gestern Abend im Verkehrsministerium in Stuttgart. Bei einem Termin der Abgeordneten mit  Ministerialdirektor Prof. Dr. Uwe Lahl, an dem auch der Abteilungsleiter Verkehr des Ministeriums, Gert Klaiber, der zuständige Abteilungspräsident im RP Stuttgart, Andreas Hollatz, und der Geislinger CDU- Stadtrat Kai-Steffen Meier teilnahmen, kam die Zusage. „Die Waldhauser Steige im Zuge der L1164 ist in mehreren Teilbereichen stark sanierungsbedürftig. Dass das Ministerium nun dieses dringende Anliegen unterstützt und die Sanierung noch für dieses Jahr zugesagt hat, ist eine gute Nachricht für alle, die auf dieser Steige unterwegs sind“, so Nicole Razavi. Wie Razavi erläutert, war die Maßnahme leider unter der grün-roten Vorgängerregierung nicht in den aktuellen Sanierungsplan des Landes aufgenommen worden. „Dass die Waldhauser Steige nun also nachträglich und außerplanmäßig in die Liste aufgenommen wird, ist ein großer Erfolg“.
 
Geplant ist, drei Schadstellen auf dem Streckenabschnitt punktuell tief-gründig mit Großschotterkörben zu sanieren und die Fahrbahndecke in den Schadensbereichen auf eine Länge von ca. 1500 m zu sanieren. „Um die Bauarbeiten gründlich, aber auch zügig umzusetzen, wird die Straße voraussichtlich für einen Monat voll gesperrt werden müssen. Das lässt sich aber, denke ich, in Anbetracht der Dringlichkeit gut verkraften“, so die Verkehrspolitikerin und Wahlkreisabgeordnete, die sich bereits in der vergangenen Woche die geplanten Maßnahmen von Abteilungspräsident Andreas Hollatz vor Ort erläutern ließ.  Das Regierungspräsidium rechnet mit Gesamtkosten von rund 400.000 Euro. „Die Fachleute im Regierungspräsidium gehen davon aus, dass die Steige damit für die nächsten Jahre in einem guten und sicheren Zustand ist. Klar ist, dass sie irgendwann grundlegend über die gesamte Streckenlänge saniert werden muss“. Hierfür werde mit Gesamtkosten von über 5 Millionen Euro gerechnet. „Wir haben im Haushalt 2017 und Doppelhaushalt 2018/19 die Mittel für die Sanierung der Landesstraßen erheblich gesteigert und es steht jetzt mehr Geld zur Verfügung als je zuvor. Aber der Nachholbedarf besonders bei den teuren Steigen ist eben auch sehr groß. Das zeigt sich im Landkreis, aber  auch im ganzen Land“. Viele seien bei deutlich höherer Verkehrsbelastung in einem noch schlechteren Zustand als die Waldhauser Steige. „Deshalb ist es jetzt eine gute und richtige Entscheidung, die problematischen Stellen und Schäden auf der Strecke grundlegend anzugehen. Dies dient auf alle Fälle der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer“, so Nicole Razavi abschließend.
 
 
 
 
Termine