Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.02.2018
Nicole Razavi MdL zum Startschuss für den Landeswettbewerb Start-up BW local - Gründungsfreundliche Kommune: „Hier muss jedem Daniel Düsentrieb das Herz aufgehen“
Bewerbung ab sofort möglich - Kür der besten Teilnehmer im Dezember 2018 - Land gibt bis zu 100.000 Euro Projektförderung
„Wir werden als Land Baden-Württemberg nur weiter erfolgreich sein, wenn wir unsere fähigsten Köpfe finden und fördern. Viele gute Ideen schlummern im Verborgenen und warten auf einen mutigen Impuls, sie anzupacken. Für diesen Ruck können wir in unseren Kommunen den Weg bereiten, mit einem Umfeld, wo jedem Daniel Düsenrieb das Herz aufgeht“, sagt die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL zum Start des Landeswettbewerbs „Start-up BW local - Gründungsfreundliche Kommune.“
 
Ziel des Wettbewerbs sei es, Gründern vor Ort mit konkreten Angeboten zu helfen: Lotsendienste durch die Verwaltung, digitale Services, lokale Gründernetzwerke, Raum- und Infrastrukturangebote, über diese und weitere Themen können sich die Teilnehmer des Wettbewerbs Gedanken machen. „Tüftler und Gründer, die sich etwas vorgenommen haben, sollen wissen, wer in ihrer Nähe bei Organisation und Logistik hilft. Dann ist der Kopf frei für die wichtigen kreativen Dinge“, so Razavi weiter. „Viele Rathauschefs haben erkannt, wie sehr so ein förderliches Umfeld den eigenen Standort aufwertet.“  
 
Gemeinden, Städte und Landkreise können ihre Teilnahme bis zum 6. April 2018 anmelden. Dann erarbeiten sie ein Konzept oder stellen ihre Ideen in einem Präsentationswettbewerb vor, der in der zweiten Jahreshälfte stattfindet. Das Finale mit den Siegern der Vorentscheide findet im Dezember 2018 statt. Alle weiteren Informationen zu dem mehrstufigen Verfahren sind unter https://www.startupbw.de/local einsehbar. Der Wettbewerb wurde in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden sowie dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag BWIHK und dem baden-württembergischen Handwerkstag BWHT ins Leben gerufen.
 
Gute Vorschläge lohnen sich: Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau dotiert die drei zu vergebenden Titel „Beste(r) gründungsfreundliche(r) Gemeinde/Stadt/Landkreis oder interkommunales Projekt“ über zwei Jahre mit bis zu 100.000 Euro. Neben dem Preisgeld winkt der Titel „Landeswettbewerb Gründungsfreundliche Kommune –ausgezeichneter Ort 2018“.
 
„Baden-Württemberg ist schon jetzt ein Gründerland. Das ist der Anspruch und diese Dynamik wollen wir weiterentwickeln. Unser ländlicher Raum mit seinen Gemeinden, Städten und Landkreisen hat im Rennen um die besten Köpfe eine Schlüsselrolle. Hier, in der Heimat der „Hidden Champions“ liegen noch viele Perlen verborgen und ich bin überzeugt, dieser Wettbewerb wird wieder einige davon sichtbar machen“, so Nicole Razavi abschließend.
Termine